Jugendladen e.V. - offene Jugendarbeit in Hammelburg

Ziele des Jugendladens

Ziel des Vereins Jugendladen e.V. ist satzungsgemäss die „Förderung und Pflege der offenen Jugendarbeit in Hammelburg.“

Der Jugendladen setzt dies um, indem er in Hammelburg ein Jugendzentrum unterhält. Dieses hat sich zur Aufgabe gesetzt Jugendlichen die Möglichkeit zur selbständigen Freizeitgestaltung zu bieten. Dazu gehören auch einfaches herum lungern, Musik hören und Spiele (Billard, Kicker, Dart, Gesellschaftsspiele) spielen.

Daneben veranstaltet der Jugendladen immer wieder auch jugendtypische Veranstaltungen, wie Discos, Filmabende, Diskussionsrunden ... Um dies zu ermöglichen müssen Jugendliche auch lernen selbst mit anzupacken und ihre Ideen in die Tat um zu setzen.

Der Jugendladen bemüht sich aber auch um die Entwicklung einzelner Jugendlicher. Gerade benachteiligte Jugendliche sollen aktiv gefördert werden. Dies geht gelegentlich so weit, dass Jugendliche gezielt auf der Strasse angesprochen werden, um anschliessend integriert werden zu können.

Ausserdem veranstaltet der Jugendladen auch Programme speziell für Kinder. Bekannt geworden ist dabei beispielsweise die Gruselnacht. Hier geht es allerdings nicht ausschliesslich um die Kinder, sondern auch um die Jugendlichen. Diese können dabei nämlich lernen, mit Kindern umzugehen, sich in diese hinein zu versetzen und sie auch zu verstehen. Die eigentliche pädagogische Arbeit geschieht dann in der Diskussion über und die Reflexion des Kinderprogramms.

Ziel all dieser Veranstaltung ist die Selbständigkeit, Mündigkeit, Reflexionsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit der Jugendlichen, sowie ein stabiles Selbstbewusstsein mit einem ausgeprägten Selbstwertgefühl.

Einige Endziele des Vereins sind aber auch den aktuellen Anforderungen unterworfen. So musste sich der Jugendladen zu bestimmten Zeiten bereits den Themen rechte Gewalt“, Drogenmissbrauch und auch der Integration von Spätaussiedlern widmen.

Der Jugendladen ist nicht parteipolitisch, aber dennoch politisch tätig. Er sieht seine Aufgabe in der Bewusstmachung bestimmter Probleme. So führten seine Aktivitäten zu einem „Runden Tisch“ wegen eines Drogenproblems in Hammelburg. In einem extremen Fall machte der Jugendladen auch auf die Entwicklung eines „Kinderstrichs“ aufmerksam, der heute allerdings nicht mehr existiert.